Der investigative Journalismus


Wie man es zurzeit mitbekommt, erreicht der investigative Journalismus ungeahnte Höhen oder auch Tiefen – es spielt keine Rolle wie man eine Tatsache umschreibt, es bleibt immer noch eine, nur wohltuend klingelnd. Das will ich nicht. Ich schäme mich dafür, dass eine ganze journalistische Schicht an hochprofessionellen, gut ausgebildeten Reportern sich in eine schier bodenlose Grube fallen ließ, wobei mit jedem Meter, mit dem man fällt, immer mehr unschöne Sachverhalte ans Tageslicht kommen. Ein Armutszeugnis für die, die sich an den Opfern „bereichert“ haben und deren Moral und ethisches Verständnis, der Verführung des Geldes und Imponiergehabes nicht Stand hielten.