Informationen zu den Kommunalwahlen


Was sind Kommunalwahlen?
Kommunalwahlen werden in Städten, Gemeinden oder in Landkreisen durchgeführt. Dabei wird über die Volksvertreter der Gemeinde-und Stadtverwaltungen abgestimmt, die Bürgermeister und Landräte gewählt. Genau wie die Bundestagswahlen sind auch die Kommunalwahlen in Deutschland, wie in allen demokratischen Staaten, frei und geheim. Aber anders als die Bundestagswahlen sind die Kommunalwahlen Ländersache. Deshalb hat jedes deutsche Bundesland ein eigenes Kommunalwahlgesetz. Es kann sich von Bundesland zu Bundesland in verschiedenen Punkten unterscheiden. Das beginnt schon bei der Wahlperiode, die zwischen 4 und 6 Jahren liegt. Unterschiedlich ist auch das Mindestwahlalter. In 9 Bundesländern liegt das aktive Wahlrecht bei 16 Jahren, in den übrigen bei 18 Jahren. Auch beim Wahlsystem und dem Verfahren zur Sitzverteilung gibt es Unterschiede, ebenso bei der Sperrklausel. Einige Bundesländer haben die 5-Prozent-Hürde, andere niedrigere oder keine. Bei den Kommunalwahlen können sich anders als bei der Bundestagswahl nicht nur Parteien sondern auch Wählergruppen zur Wahl stellen.

Die Kommunalwahlen im Jahr 2014
Im Jahr 2014 gibt es viele Kommunalwahlen in Deutschland. Im März werden in Bayern die Kreistage, sowie die Stadt- und Gemeinderäte gewählt, im Mai sind Kommunalwahlen in Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Baden-Würtemberg, Mecklenburg-Vorpommern, Saarland, Sachsen und Thüringen. Dann werden in diesen Bundesländern die Kreistage, Stadträte, Gemeinderäte und Ortschaftsräte gewählt. Ebenfalls im Mai wählt Hamburg die Bezirksversammlungen. Im September wird in Brandenburg, Sachsen und Thüringen ein neuer Landtag gewählt.

Die Kommunalwahl in Bayern
Die bayerische Staatsregierung hat den Termin für die Gemeinde- Stadt und Landkreiswahlen auf den 14.03.2014 festgesetzt und den Termin für eventuell notwendige Stichwahlen auf den 30.03.2014. Bedingt durch die Verwaltungsgliederung Bayerns werden an einem Wahltermin sowohl die Kommunalparlamente der unteren Ebene ( Gemeinde- und Stadträte) als auch die der oberen Ebene ( Kreistage) in getrennten Wahlgängen bestimmt. In den kreisfreien bayerischen Städten werden nur die Stadträte und die Oberbürgermeister gewählt. Ausnahmen gibt es nur in den kreisfreien Städten, in denen die Amtszeit der Bürgermeister und Landräte nicht zeitgleich mit den Kommunalwahlen endet.

Die Kommunalwahl in Würzburg
Im Stadtrat in Würzburg wird ebenfalls am 16.März 2014 die Wahl eines neuen Stadtrates und eines neuen Oberbürgermeisters/einer neuen Oberbürgermeisterin stattfinden. Für das Amt des OB kandidieren (alpabetisch geordnet) Muchtar al Ghusain (SPD), Wolfgang Baumann (Zukunft für Würzburg), Reimund Binder (ÖDP), Dominik Metzger (Piraten), Philipp Niggi (WUE21), Wolfgang Roth (CSU), Charlotte Schlossareck (Bürgerforum Würzburg) und Christian Schuchardt (CSU/FDP/ Würzburger Liste).